LAGERTECHNIK.COM
Lagertechnik - StartLagersystemeRegalsystemeFördertechnikHochregallager

Krananlagen und -Systeme

Krananlage mit KransystemKrananlagen Beispiel Bleche

Sowohl für schwere Lasten mit zig Tonnen Gewicht, für sperriges Förder- und Lagergut wie Bleche, Langgüter, Stahl- o. Aluminium-Coils, Draht- o. Papier-Rollen / zylinder, uvm., mit zig Metern an Spannweite, für hochempfindliche Materialien, in kritschen Umgebungsbedingungen als auch für beliebige Kombinationen dieser unterschiedlichsten, logistischen Anforderungen: Krananlagen sind in vielen Fällen die effizienteste und beste Lösung für verschiedenste Materialfluss-Anforderungen.

Vom manuellen Betrieb, über halbautomatische Lösungen wie Schrittregelung bis hin zur vollautomatischen Automatik-Kranlösung als Kranförderanlage oder automatisches Kranlager als Stapellager oder Flächenlager können alle Varianten umgesetzt werden. Durch die direkte Anbindung an vor- und nachgelagerte Prozesse (z.B. Übergabe an FTS / AGV, etc.) kann durch Automatikkrane ein sehr hoher Grad an Automation des gesamten Materialflusses erzielt werden. Auch die Kranausführungen in der Konstruktion, den Lastabhängungen und den Greif- / Handlingsystemen können exakt auf das zu fördernde Material und die individuelle Anwendung ausgerichtet werden.

Manuell betriebene, teil- und vollautomatische Krananlagen und -systeme

 

AMOVA

L-9779 LENTZWEILER

H+H Herrmann + Hieber

D-73770 Denkendorf

Fehr Lagerlogistik

CH-8406 Winterthur

 

 

Teleplattformen / Teleskoparbeitsplattformen für Krananlagen

Zu den speziellen Erweiterungen von Kransystemen und Krananlagen zählen neben Systemen zur Lastberuhigung (lastberuhigte Krane), Stapel-Teleskopen, Magnethebern, Greifern, uvm. auch sogen. krangeführte:

Teleplattformen bzw. Teleskoparbeitsplatformen - z.B. um Montage- oder Wartungspersonal inkl. (auch schwerem) Material und Gerät einen flexiblen und leistungsfähigen Zugang zu hochliegenden Arbeitsbereichen zu ermöglichen (Beispiel: Flugzeuge).
 

AMOVA

L-9779 LENTZWEILER

 

 

Arten, Aufbauvarianten und Ausführungen von Kransystemen und -anlagen

Zu den als Krananlagen eingesetzten Kransystemen zählen u.a.: Hängekräne / Brückenkräne / Laufkrane (bes. für lange Strecken sowie mehrere Kranbahnen nebeneinander; als Einzelbrücke / Einträger- oder Doppelträgerbrücke / Doppelträgerlaufkran), Verriegelungskrane mit der Fähigkeit die Brücke oder Spur zu wechseln, Laufkrane die auf der Oberseite der Kranbahnen fahren und sich daher vor allem im Schwerlastbereich besonders eignen (Schwerlastlager, Schwerlastfördertechnik), Automatikkrane / Prozesskrane - meist mit hohem Integrationsgrad in Produktions- und Logistikprozesse, Stapelkräne sowie massgeschneiderte und Spezialkrananlagen (Beispiel: vollautomatisierte Elektroden-Handhabung in einem Zink-Elektrolyse-Werk).
 
 
(i)