LAGERTECHNIK.COM

Automatische Lagersysteme: Satellitenlager®

Lagertechnik - StartLagersystemeRegalsystemeFördertechnikHochregallager

Satellitenlager® - Kanallager mit Sat- / Shuttle-Fahrzeugen

Beim Kanallager werden in den jeweiligen Regalkanälen mehrere Lagereinheiten, z.B. Paletten, Kartons, etc., hintereinander in den Regalkanal eingelagert. Beim Sat-, Kanalfahrzeug-, Shuttle- bzw. Satellitenlager® kommen zur Bedienung der Lagerkanäle eigenständige Kanalfahrzeuge bzw. Kanal-Lagerfahrzeuge, sogen. Sat- o. Satellitenfahrzeuge, Shuttles o. Lagershuttles, etc., zum Einsatz. Minimierung der Grundfläche, Skalierbarkeit, maximale Volumennutzung (z.B. zur Senkung des Kühlvolumens von Kühl-Hochregallagern) und mögliche hohe Durchsatzleistungen sind nur einige der Vorteile, die für ein Kanallager in Form eines Shuttle- bzw. Satellitenlagers® sprechen.

Satellitenlager® - Automatische Lagersysteme mit Satelliten® / Satellitenfahrzeugen

 

Westfalia

D-33829 Borgholzhausen

 

 

Satellitenlager® und Satellit® sind registrierte Marken von Westfalia Logistics.

Shuttlelager - Automatische Lagersysteme mit Shuttle-Systemen / Shuttle-Fahrzeugen

Satlager, Satellitenlager®, Shuttlelager, Kanalfahrzeuglager - Infos

Beim Satlager, Kanalfahrzeuglager, Shuttlelager bzw. Satellitenlager® kommen zur Bedienung der Lagerkanäle eigenständige Kanalfahrzeuge, sogen. Sat- o. Satellitenfahrzeuge, Shuttles o. Lagershuttles (siehe z.B. Shuttle-Systeme für AKL / Kleinteilelager) zum Einsatz. Die Fächer werden auf Grund Ihrer mehrfachen Tiefe als Kanäle bezeichnet. Gegenüber Standard-Regalen mit einer Lagereinheit (oder zwei bei sogen. doppelttiefer Lagerung) pro Fach haben Kanallager eine höhere Packungsdichte, da der Volumenanteil für Bediengassen geringer ist. Häufig werden daher zur Reduzierung des tiefgekühlten Lagerraumes Tiefkühllager in dieser Ausführung errichtet - da der zu kühlende Raum möglichst klein sein soll bzw. einen möglichst hohen Volumennutzungsgrad aufweisen soll. In jedem Kanal kann nur auf die vorderste Lagereinheit zugegriffen werden. Die Lagerung erfolgt nach dem Last-In First-Out Prizip (LIFO-Prinzip). Daher eignet sich diese Lagerform besonders für die chargen- bzw. sortenreine Lagerung. Alternativ kann auch eine Lagerung nach dem FIFO-Prinzip erfolgen, dabei wird unter Reduzierung des Volumennutzungsgrades auf beide Kanal-Enden zugegriffen.

Das Kanalfahrzeug wird von einem Umsetzgerät - häufig ein modifiziertes Regalbediengerät - zum jeweiligen Kanal gefahren, dort fährt es in ein Schienenprofil im Regalsystem ein, das gleichzeitig die Lagereinheiten trägt. Das Auslagern erfolgt durch Unterfahren und Anheben der Lagereinheit. Zur Steigerung der Leistung können im Satellitenlager® auch mehrere Satellitenfahrzeuge gleichzeitig eingesetzt werden, diese verbleiben dann gänzlich oder zeitlich auf den Ein- oder Auslagervorgang begrenzt in bestimmten Lagerkanälen.


Gegenüber Durchlaufregalen und Kanallagern mit Rollpaletten-Systemen haben sie u. a. den Vorteil, dass sich im Regal bis auf das Kanalfahrzeug während der Ein- und Auslagerung keinerlei beweglichen Teile befinden. Zum Vergleich, beim automatischen Durchlauflager und beim manuell per Gabelstapler bedienten Durchlaufregal erfolgt der Vortrieb der Lagereinheiten über fest montierte, geneigte Rollenbahnen, d.h. sogenannte Schwerkraft-Rollenbahnen mit integrierten Bremssystemen. Bei dieser Regaltechnik kommen daher keine Sat-, Satelliten-, Shuttle- bzw. Kanalfahrzeuge zum Einsatz.

 
 
(i)